Qualität im Wandel der Zeit – Blick auf ein Jahrzehnt und die Zukunft der Qualitätskontrolle

„Smartere Applikationen durch die Nutzung der dritten Dimension“

Jana Bartels, Basler AG, Ahrensburg

 

 

„Thermografie & 3D-Auswertung am Beispiel Pin-Inspektion“

Michael Beising, EVT, Karlsruhe

„Apps for Quality – Qualitätskontrolle in Zeiten mobiler Endgeräte”

Thomas Felix, Fraunhofer IPA, Stuttgart

„Qualität 4.0: Herausforderungen und Lösungsansätze”

Simina Fulga, Fraunhofer IPA, Stuttgart

„MonSiKo: Neue Möglichkeiten in der assistierten Montage durch Hand- und Gestenerkennung”

Christian Jauch, Fraunhofer IPA, Stuttgart

„Automatische Maskenerstellung für die individualisierte Oberflächenprüfung”

Janek Stahl, Fraunhofer IPA, Stuttgart

Fluch und Segen der industriellen Computertomographie bei der Qualifizierung von Kunststoffbauteilen

Steffen Hachtel, Hachtel Werkzeugbau GmbH & Co. KG, Aalen

„Computertomografie - vom Meßbericht bis zur Werkzeugkorrektur”

Heiko Schmidt, HEMA-CT Q-Technologie und Messtechnik GmbH, Uhingen

„Verwendung realistischer Fehler bei der Ultraschallprüfung”

Dr.-Ing.Sandra Dugan, Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart (MPA), Stuttgart

 

„Optische Messtechnik - Der Weg zur 100% Kontrolle”

Michael Biermeier, [mu:v] GmbH, Kirchheim b. München

„Flexible automatisierte Qualitätssicherung durch Einsatz von 3D Scanner und 3D Drucker”

Modularer Scanroboter mit Handlingsystem und 3D gedruckter Greifer- und Positionierlösung
 

Volker Junior, phoenix GmbH & Co. KG, Gröbenzell

„Innovation gemeinsam beschleunigen“ – Eine Fördermaßnahme des BMBF für Industrie 4.0 an KMU

Graziella Hoßfeld, Universität Stuttgart IFF, Stuttgart

„Koordinatenmesstechnik im Wandel – Vom Profilprojektor zu Koordinatenmessgeräten mit Optik, Multisensorik und Computertomografie”

Parallel zur Fertigungstechnik entwickelt sich die in der Qualitätssicherung eingesetzte Koordinatenmesstechnik. Auf Profilprojektoren und Messmikroskope folgten zunächst taktile NC-Geräte. Die Einführung moderner Halbleiterkameras mit rechnerbasierter Auswertung erlaubte das automatische Erkennen von Objekten auch mit Bildverarbeitungssensoren. Vor 30 Jahren entstanden durch die Integration von Laserabstandssensoren die ersten Multisensor-Koordinatenmessgeräte, mit denen unterschiedliche Merkmale ohne Umspannen gemessen werden können. Seit 10 Jahren liefern Koordinatenmessgeräte mit Computertomografie lückenlose Punktewolken des gesamten Werkstücks.

Thomas Jennert, Werth Messtechnik GmbH, Gießen

31. CONTROL - Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung

09.-12. Mai 2017